UA-32550732-1
 

Arztpraxis Uwe Scharf

Hausarzt, Internist und Kardiologe

Ultraschall der Nierenarterien

Seltene Bluthochdruckursache finden



Unter Berücksichtigung aktueller Empfehlungen zur Diagnostik im Falle eines schwer einstellbaren Bluthochdrucks, bei häufigen Blutdruckentgleisungen oder Auftreten von Bluthochdruck bei noch sehr jungen Patienten kommen Ultraschalluntersuchungen der Niere und insbesondere der Nierenarterien in Betracht.

Grundlage der Empfehlungen ist die Häufigkeit einer Nierenarterienverengung von bis zu 5% bei allen Bluthochdruckpatienten. Die häufigste Ursache einer Nierenarterienverengung ist die Arteriosklerose. Ein zweiter Grund kann ein übermäßiges Gefässwandwachstum (=Fibromuskuläre Dysplasie) sein. Gerade Jüngere sind hiervon betroffen.

Ab Gefässeinengungen, die mehr als 70% des Gefäßes verschließen, kann der betroffene Patient einen Bluthochdruck entwickeln. Falls durch die Ultraschalluntersuchung eine solche Verengung gefunden wird kann der Patient zu einer Ballonaufdehnung in ein Zentrumsspital überwiesen werden. Mittels dieser Therapie kann die Ursache des bestehenden Bluthochdrucks beseitigt werden, damit wird allen möglichen Langzeitkomplikationen vorgebeugt und eine Medikamententherapie ist nicht oder nur in geringem Masse nötig.