UA-32550732-1
 

Arztpraxis Uwe Scharf

Hausarzt, Internist und Kardiologe

Blutzuckermessung

Etwa drei bis vier Prozent der Schweizer Bevölkerung sind zuckerkrank. Die meisten leiden unter «Alterszucker», dem Diabetes Typ II. Viele wissen nichts davon, weil man «Zucker» lange nicht bemerkt. Behandelt man den zu hohen Blutzucker frühzeitig, so können Schäden an Augen, Nieren, Herz und Gefässen verzögert oder vermieden werden. Ab 45 Jahren, bei übergewichtigen Menschen nicht selten noch früher nimmt das Risiko für Blutzuckerkrankheit (Diabetes) stark zu. Es ist also sinnvoll, ab 45 Jahren den Blutzucker regelmässig kontrollieren zu lassen. Der Blutzucker sollte morgens vor dem Frühstück gemessen werden.

Risikotest